Aktuelles

Wie Yoga das Gehirn verändert

Auch das Gedächtnis lässt sich mit Yoga trainieren. Wie? Die Hirnforschung hat Hinweise.

Yoga ist mehr als ein Trend, Yoga ist eine Bewegung. Die aus Indien importierte Praktik ist im Westen zum Volkssport geworden. In Deutschland machen mittlerweile mehr als 15 Millionen Menschen den Sonnengruß, strecken ihre Beine in den herabschauenden Hund oder sitzen im Lotussitz meditativ nebeneinander, um zu entspannen, Stress zu bewältigen, den Rücken zu stärken und fit zu bleiben. Oder sind zumindest daran interessiert, sich auf den sanften Weg zum Wohlgefühl zu begeben. Die Vielzahl der Übenden erwartet eine Verbesserung des körperlichen Befindens sowie der Psyche. Und das ist keine gefühlte Wahrheit.

 

Mediziner und Psycho­therapeuten ergründen seit Jahrzehnten die heilsame Wirkung von Yoga. Bereits im Jahr 1956 hat die Neurologin Mariella Fischer-Williams von einem Patienten berichtet, der durch das Praktizieren von Yoga seine chronischen Schmerzen linderte – und letztlich angeblich sogar vollkommen schmerzfrei war. Nun sagt ein einzelner Fall allein nichts aus. Im Jahr 1975 aber folgte eine umfassende Untersuchung im Fachblatt „The Lancet. Das Autorenteam zeigte, dass Yoga den Bluthochdruck stärker senkte als bloße Entspannung. Selbst das Gedächtnis wird durch Yoga trainiert. Und bei Depression, Ängsten und chronischen Schmerzen sollen die Übungen ebenfalls helfen.

Studio

LEBENSFIT training + therapie GmbH
Bahnhofstrasse 10
8280 Fürstenfeld

+43 3382 52628
office@lebens-fit.at

© 2020 LEBENSFIT training + therapie GmbH

Kontakt

LEBENSFIT training + therapie GmbH
Bahnhofstrasse 10
8280 Fürstenfeld

+43 3382 52628
office@lebens-fit.at