Unsere Basismodule

Muskel-und Mobilitätstraining mit elektronischer Unterstützung und abschließender Regeneration.

Ausdauertraining

Unter Ausdauertraining versteht man Trainingsprogramme und Trainingsformen, deren Ziel es ist, die Ausdauer zu erhöhen, also die Fähigkeit des Körpers, über einen ausgedehnten Zeitraum Leistung zu erbringen. Das Ausdauertraining trägt wesentlich zur Entwicklung und Aufrechterhaltung eines guten Gesundheitszustandes bei. Insbesondere hat es positive Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System und das Immunsystem und führt häufig zu einer Verbesserung des Blutbildes.

Zur effizienten Zielerreichung nutzen sie im LEBENSFIT-Studio elektronisch gesteuerte  Cardiostationen.

Die zur Verfügung stehenden Trainingsprogramme reichen von Intervallprogrammen in verschiedensten Kombinationen bis zu videoanimierten Programmen und Trainings-programmen, erstellt an Hand ihres persönlichen Leistungstests.

Sie haben Zugangsmöglichkeit zu allen gängigen, digitalen Medien über hochwärtige Konsolen. TV-Programme in digitaler Qualität, surfen im Internet und nutzen ihres Netflix- oder Spotify-Kontos sind Bestandteil ihrer Nutzungsmöglichkeiten.

Klassisches Krafttraining

In diesem Trainingsbereich findest du drei Möglichkeiten des Muskeltrainings vor:

Geführtes Gerätetraining, Seilzug- und Freihanteltraining

Geführtes Gerätetraining

Durch die geführten Bewegungsabläufe und die korrekte Geräteeinstellung bei einer optimalen Sitz- oder Liegeposition, habt Ihr Bewegungssicherheit und minimiert ungünstige Belastungen auf euren Körper.

Bestimmte Muskelgruppen können an Hand geführter Bewegungsmuster besser isoliert trainiert werden. Der Trainingseffekt ist höher, die Muskelmasse wächst schneller.

Seilzugtraining

Das Seilzugtraining eignet sich vor allem für mehrgelenkige Kombinationsübungen. Ihr fordert eure Eigenstabilisation, was eine Beanspruchung mehrerer Muskelpartien zur Folge hat. Ihr verbessert Eure intermuskuläre Koordination und die Kräftigung der Rumpfmuskulatur durch ein ständiges Anspannen während der Übungsausführung.

Freihanteltraining

Freihanteltraining ist die älteste Methode des Trainings und lässt sich bis ins alte Griechenland zurückverfolgen. Die Freihantel kann in Kurz- und Langhantel (spezielle Ausgestaltungen) unterteilt werden. Achtet beim Training auf eine dem Leistungsstandard angepasste Gewichtswahl und auf die richtige Übungsausführung.

Die grosse Übungsvielfalt ermöglicht ein sehr abwechslungsreiches Training.

Bauchzirkel

Bauchmuskeltraining und die passende Ernährung sind der Schlüssel zu einer flachen, durchtrainierten Mitte. Hinter dem Traum von einem Sixpack stecken drei Muskelgruppen: die geraden, die schrägen bzw. seitlichen und die hinteren Bauchmuskeln. Sie gilt es regelmäßig zu trainieren, um Taille, Bauch und Hüften zu formen.

Bei jeder Bauchübung werden in der Regel sämtliche Bauchmuskelpartien beansprucht, jedoch in unterschiedlichem Maß. Die seitliche Bauchmuskulatur wird bei Sit-ups zum Beispiel auch gefordert, aber nur Seitbewegungen wie Seitstütz oder Ausfallschritte mit Rotation beanspruchen sie aktiv. Ein effektives Bauch-Workout beinhaltet also immer Übungen für jede Partie.

Für einen flachen Bauch muss auch die Ernährung passen

Training allein reicht nicht, um das Verhältnis von Fett und Muskeln nachhaltig zu verändern und dem Waschbrettbauch näher zu kommen. Der Satz „Dein Sixpack entsteht in der Küche“ kommt nicht von ungefähr:

Nur wer ein gesundes Kaloriendefizit fährt und seinen Körper ausgewogen nährt, schafft es auch, die Muskelkonturen sichtbar zu machen.

Die negative Energiebilanz in Kombination mit einer regelmäßigen Workout-Routine führt dazu, dass sich der Körper die fehlende Energie aus den Fettdepots holt und gleichzeitig Muskeln aufbaut.

Ausdauer- und Kraftsport kombinieren

Für sichtbare, starke Bauchmuskeln reicht es nicht, täglich 50 Sit-ups zu machen. Hervorragend wirkt eine Kombination aus Cardio- und Kraftsport. Du verbesserst deinen Fettstoffwechsel, stärkst dein Herz-Kreislauf-Sysstem und förderst das Wachstum aller Muskelfasern.

Krafttraining hat den zusätzlichen Vorteil, dass es deinen Grundumsatz erhöht – mit jedem Kilogramm Muskelmasse um bis zu 100 Kalorien pro Tag. Der Mix ist also ideal auf dem Weg hin zur flachen, durchtrainierten Mitte. Wenn du beide Einheiten an einem Tag unterbringen möchtest, gehe zuerst an die Gewichte und dann aufs Laufband.

Getränke

Damit deine Muskeln optimal arbeiten (und wachsen!) können, brauchen sie nicht nur Eiweiß, sondern auch ausreichend Flüssigkeit. Nur mit dem richtigen „Treibstoff“ im Blut kann die Muskulatur mit ausreichend Sauerstoff versorgt werden.

Doch es gibt auch Getränke, die deinen Erfolg beim Sport mit wenigen Schlucke zunichte machen können.

Kein Getränke mit Kohlensäure

Der Magen wird gebläht und aufgedehnt und vermindert dadurch deine Leistungsfähigkeit

Keine Softdrinks und unverdünnte Fruchtsäfte

Diese sind hyperton und haben – im Gegensatz zu isotonischen Getränken – eine höhere Konzentration an gelösten Teilchen als unser Blutplasma. Der Körper muss diesen Zustand  ausgleichen, indem er dem Blut Wasser entzieht. Dadurch hast du mehr Durst und musst den Wasserverlust wieder ausgleichen. Zusätzlich enthalten Softdrinks viel Fruktose. Diese muss erst in Glukose umgewandelt werden um zur Energiegewinnung zur Verfügung zu stehen.

Keine Milch

Ein mit Milch angerührter Proteinshake ist nach dem Training oder nach dem Aufstehen sinnvoll, aber nicht direkt vor deinem nächsten Workout. Milch enthält sowohl Kohlenhydrate wie den Milchzucker Laktose, als auch Fett und Eiweiß. Dementsprechend lange braucht dein Magen-Darm-Trakt, um alle wichtigen Nährstoffe aus der Milch zu ziehen und zu verdauen, wofür wiederum zusätzliche Energie verbraucht wird, welche dann nicht für das Training zur Verfügung steht.

Teure Sportgetränke sind nicht notwendig

Viele der sogenannten „Sportgetränke“ im Handel sind einfach nur versteckte Zuckerbomben – und die musst du dir vor dem Workout wirklich nicht zu reinziehen. Der anschließende Energie-Kick wird nämlich am Ende des Workouts in einer Energie-Krise enden.

Qualitativ hochwertige Sportdrinks enthalten natürlich wichtige Mineralstoffe und sind in der Regel isoton, wodurch diese besonders gut vom Körper aufgenommen werden können, da sie die gleiche Konzentration an gelösten Teilchen wie das menschliche Blutplasma haben.

Doch die musst du nicht teuer kaufen, vor allem nicht als Freizeitsportler: Eine Schorle aus Mineralwasser und Apfelsaft im Verhältnis 3:1 ist der beste und günstigste Iso-Drink überhaupt.

Energy-Drinks

Den Energieschub gibt es durch den rasanten Ansteig des Blutzuckerspiegels. Kein Wunder bei der Menge Zucker, die in so einer Dose steckt. Lange hält der Kick jedoch nicht an, denn dein Blutzuckerspiegel stürzt nach kurzer Zeit wieder in den Keller und ist meist noch niedriger als zuvor. Zurück bleiben Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Zeit für die nächste Dose. Teufelskreis.

Das beste Getränk vor dem Training ist Wasser!!

eGym

Für das Kraft- und Kraftausdauertraining stehen ihnen modernste Trainingsstationen von eGym zur Verfügung.

Nach einer individuellen Einstellung jeder Trainingsstation starten sie sofort mit einem bereits an ihr aktuelles Potenzial angepasstes Kraft-/Kraftausdauertraining.

Ab sofort wird ihr Trainingsprogramm über ihr persönliches Chipband aufgerufen.

Nach Durchlaufen dieses Basisprogramms wählen wir mit ihnen gemeinsam, evtl. ergänzt mit dem Ergebnis eines Lebensfit-Checks, ihr individuelles Trainingsziel aus den Programmen:

Fle-xx Zirkel

In unserem Alltag nehmen wir häufig eine nach vorne gebeugte Haltung ein: Wir arbeiten im Sitzen, wir fahren Auto im Sitzen, abends sitzen wir auf dem Sofa und auch im Schlaf rollen wir uns zusammen.

Mit zunehmendem Alter passt sich unsere Muskulatur immer mehr dieser Haltung an. Die Folge ist eine verkürzte Brust- und Bauchmuskulatur. Dies macht sich durch Schmerzen im Rücken und durch Verspannungen im sensiblen Hals-Nacken-Bereich bemerkbar. Sie sind davon betroffen? Dann hilft fle-xx Ihnen sich wieder aufzurichten und durch gezielte Engpassdehnungen Ihre Beweglichkeit zurückzuerlangen.

Fle-xx kombiniert die Lehren des Yoga mit neuesten Erkenntnissen der sportmedizinischen  Trainingstherapiecund ist eine ideale Ergänzung zum Kraft- und Ausdauertraining.

Gruppenkursprogramm

Ein wichtiger Bestandteil in unserem Trainingsangebot bildet das Gruppenkursprogramm.

In den Kursen wie z.B. Pilates, YOGA für Anfänger bis Fortgeschrittene, Faszientraining, Body Work-Out oder Tabata und Schlingentraining trainieren sie zusätzlich zur Muskelkräftigung und Mobilität ihre Koordinationsfähigkeiten und das Balancegefühl.

Durch die Gruppendynamik erhöht sich zweifelsohne die Motivation jedes Teilnehmers und  somit auch die Trainingseffizienz.

Dabei ist natürlich eines der obersten Gebote für jeden Trainer, dass jede(r) TeilnehmerIn in dem für ihn passenden Belastungsbereich trainiert. Denn Motivation ist gut, aber ein Wettbewerbsgedanke der zur Überlastung führt, ist nicht erwünscht.

Jeder aktiviert seinen Körper in der Intensität, wie es für ihn persönlich passt.

Natürlich bieten wir dir auch ein Online-Kursprogramm an

Slim Body Programm

Ein spezielles 4-wöchiges Trainingsprogramm mit 2 Einheiten pro Woche zu je mind. 30 Minuten inklusive Körpersubstanzanalyse und Ernährungscoaching bewirken die gewünschte Bauchumfangreduktion.

Hüftspeck ist eine ziemlich lästige Angelegenheit. Vor allem im fortschreitenden Alter sammelt sich ungeliebter Speck oft in der Region rund um die Hüften an. Ist der Bauch erstmal da, dann will er auch nicht so schnell wieder weg.

Dabei ist nicht nur der optische Störfaktor durch das subkutane, oberflächliche Bauchfett ein Thema, sondern genauso der gesundheitliche Risikofaktor des darunterliegenden viszeralen Fettes. Weiters bedingt die Schlackenbildung im Bindegewebe eine Einschränkung seiner Funktionalität und erhöht als schlaffes Bindegewebe (Cellulite) den optischen Störfaktor. 

 

Bewegung im Freien ist gut für die Gesundheit, ihr Bauch bleibt dabei aber kühl, da in dieser Zone eine relativ schlechte Durchblutung herrscht. Wenn Sie mit dem Slim Body©-Bauchgurt trainieren, erzielen Sie dank spezieller Infrarot-Tiefenwärme genau in diesem Bereich eine enorme Durchblutung. Die Fettzellen werden geöffnet und zur Energiegewinnung verbrannt.

Der verschlackte Organismus wird zur Selbstreinigung und Regeneration angeregt, durch vermehrte Schweißproduktion werden schädliche Giftstoffe ausgeschieden.

EMS -Cardio

Bei der Elektromuskelstimulation, kurz EMS, werden bioelektrische Impulse von einem EMS-Trainingsgerät über einen speziellen Funktionsanzug direkt an den Muskel geleitet. Dabei wird der natürliche Impuls nachempfunden, der bei jeder normalen Bewegung von unserem zentralen Nervensystem ausgesendet wird.

Das EMS-Cardiotraining wird auf einem Ausdauergerät, wie z. B. einem Crosstrainer oder einem Wasserrudergerät ausgeführt und ist damit nicht nur ein zeitsparendes, sondern auch ein hochwirksames Ausdauertraining. Auf Wunsch können beim EMS – Ausdauertraining sogar Teilbereiche des Körpers ausgelassen, individuell dosiert oder gezielt intensiv trainiert werden. 

 

Beim EMS-Ganzkörpertraining mit dem Miha Bodytec werden über 90 % der Muskelfasern gleichzeitig trainiert. Durch die große Anzahl von einigen Hundert Kontraktionen bei nur einem einzigen EMS-Training ergibt sich die Effektivität von einigen hundert Kniebeugen, Sit-Ups, Liegestützen usw.

Im Gegensatz zu herkömmlichem Ausdauertraining werden zudem auch die tiefer liegenden Muskeln angesprochen. Es ist also für das Erreichen eines Trainingszieles nicht wichtig, wie lang man trainiert, sondern wie effektiv man trainiert.

Wellness/Sauna

Für viele Sportler gehört die Sauna insbesondere nach einem ausgiebigen Krafttraining zum absoluten Pflichtprogramm. Schließlich soll der obligatorische Sauna-Gang primär die Entspannung der beanspruchten Muskulatur fördern, die Muskelregeneration einleiten und die körperliche Erholung fördern. Die Wärmeanwendung der Sauna und damit bedingte Hyperthermie führt im Bereich der Muskeln, Knorpel, Sehnen, Bänder zu einer gesteigerten Durchblutung und raschen Wiederherstellung der Belastbarkeit der beanspruchten Systeme.

In der sog. Phase der vagotonen Nachschwankung regulieren sich die Stoffwechselprozesse so weit, dass die Wiederbefüllung der durch das Training entleerten Glykogenspeicher optimal ablaufen kann. Somit sorgt das Saunieren für eine rasche Kompensation der erschöpften Energiespeicher und ermöglicht eine zügige intramuskuläre Leistungswiederherstellung nach intensiver Belastung

Die vermehrte Schweißsekretion, die durch Sauna nach dem Training induziert wird, führt neben der Ausschwemmung von Aminosäuren, Harnstoff, Fettsäuren, Elektrolyten oder Wasser aus dem intrazellulären Raum auch zur Absonderung von Stoffwechselrückständen, was generell als „entschlackender Effekt“ beschrieben wird. Sauna nach dem Training führt somit zu einer gezielten Entschlackung, die in gängigen Empfehlungen als wesentlicher Gesundheitsfaktor beschrieben wird. Damit die Kompensation dieses „zellentschlackenden“ Wasserverlustes nicht behindert wird, sollte während eines einzelnen Saunaganges nicht getrunken werden, sondern der Wasserverlust erst nach dem Saunagang mit elektrolyt- und mineralstoffreicher Flüssigkeit ausgeglichen werden. Ansonsten würde der Wasserverlust direkt über die Aufnahme von Wasser über den Magen-Darm- Trakt kompensiert werden und der Entschlackungseffekt wird minimiert.

Studio

LEBENSFIT training + therapie GmbH
Bahnhofstrasse 10
8280 Fürstenfeld


+43 3382 52628
office@lebens-fit.at

© 2020 LEBENSFIT training + therapie GmbH

Kontakt

LEBENSFIT training + therapie GmbH
Bahnhofstrasse 10
8280 Fürstenfeld

+43 3382 52628
office@lebens-fit.at

Sende uns eine Nachricht

Kontakt

LEBENSFIT training + therapie GmbH
Bahnhofstrasse 10
8280 Fürstenfeld

+43 3382 52628
office@lebens-fit.at